BFW zeigt Präsenz beim Stellen des Maibaums

Drei unserer BFW-Kandidatinnen für die Ortschaftsratswahl 2024: Dr. Britta Trautwein, Ursula Seliger und Marina Müller hatten heute Ihren Spaß beim Maibaumstellen in Grünwettersbach.

Es fanden aber noch mehr unserer Kandidaten ihren Weg zu dem beliebten Treffpunkt beim Rathaus.

Infostand am 20.04.2024

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr großes Interesse und die anregenden Gespräche bei unserem Infostand am letzen Samstag, dem 20.04.2024. Unser Ortschaftsrat und Naturschutzwart Hartmut Stech konnte viele interessante Dinge über das Leben im Wald und die Natur erzählen.

Wir hoffen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung bei unserer Arbeit im Ortschaftsrat.

Dein Ort – Mach mit!

Ihre Bürger für Wettersbach

Windenergie in und um Wettersbach

Liebe Wettersbacher,

nachfolgend sehen Sie den Beitrag der Bürger für Wettersbach – BFW an der öffentlichen Anhörung des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein – RVMO zur Untersuchung von Vorrangflächen für Windenergie in und um Wettersbach. Die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, bis zum 31.10.2023, Anregungen, Vorschläge und Kritik einzubringen.

Hierzu möchten wir anmerken, dass wir als gewählte Vertreter der Wettersbacher im Ortschaftsrat, mit keiner Silbe offiziell über die Aktivitäten zur Ausweisung von Suchraumgebieten, sowie über die Möglichkeit hierzu Stellung zu beziehen, informiert wurden. Weder der Regionalverband Mittlerer Oberrhein, noch die bereits informierte Stadtverwaltung hielt dies für notwendig.

Wir bedanken uns bei der Bürgerinitiative „probergdörfer, die sich bereits seit 2012 unter anderem für den Erhalt des Waldes in und um Wettersbach einsetzt. Ohne das offizielle und informierende Schreiben der BI vom 22.08.2023, welches zeitgleich an alle vier Fraktionen des Ortschaftsrates verschickt wurde, tappte der komplette Ortschaftsrat noch heute im Dunkeln. Für die BFW ist der Erhalt des Waldes derart elementar, dass wir mit einem Kommentar an den RVMO reagiert haben.

Windradgebiete bei Wettersbach in Planung!

Aktuell werden vom Regionalverband-Mittlerer-Oberrhein (RVMO) bei den Karlsruher Bergdörfern (insb. beim Funkturm Wettersbach) wieder „Suchgebiete“ als mögliche Baugebiete für Windräder ausgewiesen.

Am 13.12.2023 wird sich entscheiden, ob diese „Suchgebiete“ zu sogenannten „Vorranggebieten“ für Windkraft werden. In Vorranggebieten dürfen vorrangig -also mit kürzester Genehmigungszeit- Windräder gebaut werden.

Welchen Sinn macht die Waldzerstörung für den Bau gigantischer Windräder?

Weiter Informationen, sowie den Link zur Öffentlichkeitsbeteiligung beim RVMO, finden Sie auf der Homepage der Bürgerinitiative proBERGDÖRFER.

Unseren Antrag im OR dazu finden Sie in der Rubrik Anträge.

Wechsel bei den BFW Ortschaftsratsmitgliedern

Liebe Wettersbacher,

wir möchten Sie an dieser Stelle darüber informieren, dass unsere BFW-Ortschaftsrätin Regina Vogts am 19.01.2021 aus dem Ortschaftsrat ausgeschieden ist. Aus gesundheitlichen Gründen ist es ihr leider nicht mehr möglich, ihre Tätigkeit als Ortschaftsrätin in Wettersbach weiter auszuüben. An dieser Stelle dürfen wir alle Wettersbacher von ihr grüßen. Sie bedauert ihr Ausscheiden sehr und wird den Bürgern für Wettersbach (BFW) immer verbunden bleiben.

Regina Vogts
Regina Vogts

Liebe Regina, wir wünschen Dir von Herzen alles Gute und gute Genesung.


Als neuen, nachrückenden BFW-Ortschaftsrat begrüßen wir ganz herzlich unseren „altbewährten“ Kollegen, Herrn Dr. Gerhard Overhoff. Herr Dr. Overhoff war bereits von 2014 bis 2019 für die BFW im Ortschaftsrat. Bei unserer Vereinsgründung 2019 wurde er zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden in den Vorstand der Bürger für Wettersbach gewählt. Somit ist er seit der Gründung der BFW im Jahr 2014 ohne Unterbrechung aktiv bei den Bürgern für Wettersbach dabei.  

Dr. Gerhard Overhoff

Lieber Gerhard, wir freuen uns, Dich auch im Ortschaftsrat wieder mit an unserer Seite zu haben. Herzlich willkommen!   

Unser Beitrag zum Neubaugebiet Esslinger / Heidenheimer Straße

Alter Beitrag – schauen Sie auf unserer Projekt-Seite für aktuelle Informationen.

Unsere schriftlichen Stellungnahmen vom 27.11.2020 zu den nachfolgenden Themen an das Stadtplanungsamt und das Planungsbüro können sie durch Anklicken ansehen und herunterladen.

Die Pläne des Siegerentwurfs können Sie auf unserer Projektseite anschauen. Dort werden wir auch alle weiteren Informationen zur Verfügung stellen.

Sammelbox für Althandys

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass ab sofort die Möglichkeit besteht, Althandys sinnvoll zu entsorgen!

Zu diesem Zweck haben wir eine Sammelbox im Lebensmittelgeschäft Grünkern Naturkost aufstellen lassen (Adresse: Am Berg 1, Grünwettersbach, gegenüber Haupteingang Friedhof).

Wir sind damit die ersten in unserer Region!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Kerstin Hoffmann für die Bereitstellung des Standortes!
Die Box steht gut sichtbar im Laden, direkt am Eingang. Zusätzlich liegen dort Flyer mit weiteren Informationen bereit.

Sammelbox im Lebensmittelgeschäft Grünkern Naturkost

Es gibt sehr gute Gründe, alte und ungenutzte Handys an einer Sammelstelle abzugeben. Zum einen können wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen und weiterverwertet werden. Zum anderen werden Schadstoffe wie Schwermetalle und Flammschutzmittel umweltgerecht behandelt. Handys, die wiederverwendet werden können, werden nach einer Aufbereitung und vollständiger Datenlöschung einer weiteren Nutzung zugeführt.
Das spart Ressourcen und Treibhausgasemissionen ein.

Desweiteren werden mit den Erlösen von 2 € für jedes wiederaufbereitete und 0,40 € für jedes recycelte Handy,
Umwelt- oder Naturschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe unterstützt.

Bitte unbedingt beachten:

  • Die Akkus sollten nicht aus den Geräten genommen werden!
  • Bitte werfen Sie keine losen oder beschädigten Akkus in die Box!
  • Denken Sie daran, SIM- und Speicherkarten zu entnehmen und sofern möglich, persönliche Daten zu löschen!
  • Ebenso können Sie Ladekabel und sonstiges Zubehör auf diese Weise entsorgen.

So leistet eine Handyspende einen wertvollen Beitrag für die Umwelt!

Weitere Informationen, sowie eine Sammelstellenliste gibt es unter: www.handysfuerdieumwelt.de/
Wir bedanken uns, auch im Namen unserer Umwelt, sehr herzlich bei Ihnen.

WASSER – unser wichtigstes Lebensmittel!

In den vergangenen Wochen haben wir an dieser Stelle immer wieder auf die Problematik von Plastikabfall hingewiesen. Wir informierten Sie mit dem Film Plastic Planet und sammelten bereits zum zweiten Mal gemeinsam Müll hier im Ort.

Am Freitag, den 28. Februar 2020 um 19 Uhr (Freitag nach Aschermittwoch), laden wir Sie zu einem Vortrag der FAIRantwortung AG zum Thema Wasser herzlich ein.

Wo? Gemeindesaal der evangelischen Kirche in Grünwettersbach, Am Steinhäusle 12

Mit den größten Anteil am Kunststoffabfall bilden Einweg-Plastikflaschen. Pro Jahr summiert sich die Zahl auf unglaubliche 16,4 Milliarden, alleine in Deutschland. Das sind 470.000 Tonnen Müll! Die Deutsche Umwelthilfe ruft dazu auf, Einwegflaschen aus Krankenhäusern, Ämtern, Schulen und Kindergärten zu verbannen. Erste Getränkehändler nehmen Dosen und Einwegflaschen aus ihrem Programm.

Ein probates Mittel ist die Rückbesinnung auf eine Ressource, die uns allen zur Verfügung steht:

Unser Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel und hat eine hervorragende Qualität. Wenn wir dieses Wasser wieder vermehrt trinken, können wir einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Das Schleppen von schweren Kisten entfällt. Unmengen von Plastik werden eingespart. Obendrein entlastet das die Haushaltskasse.

Wie dies funktionieren kann, ist Gegenstand unseres Vortrages. Die Diplomchemikerin Dr. Claudia Schott, wohnhaft in den Bergdörfern, wird den Vortrag von Frau Sewtz (FAIRantwortungAG) abrunden mit verschiedenen begleitenden Informationen zum Thema.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Vorab, ein herzliches Vergelt‘s Gott an die Evangelische Kirche Grünwettersbach für die Zurverfügungstellung des Gemeindesaales.

UNSERE WELT – MACH MIT !

Neujahrsputzaktion

Einen Sonntagsspaziergang der besonderen Art machte die Anti-Plastik-Initiative der Bürger für Wettersbach am 19.01.2020.
Professionell ausgerüstet mit Warnwesten, Greifzangen und Handschuhen, bereitgestellt durch das Amt für Abfallwirtschaft, schwirrten wir durch Straßen, Parks und Felder der beiden Bergdörfer und wurden säckeweise fündig.

Somit leisteten wir bereits zum zweiten Mal unseren Beitrag für ein sauberes Wettersbach.


Ein großes Dankeschön an alle Helfer.


Unsere Termine für die weiteren Aktionen werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Dein Ort – Mach mit! – Seien Sie dabei!